Guatemaltekin Guatesol Maispflanze
Español

Home
Aktuell
Über Guatesol
Kontakt
Rundbriefe

Projekte
Frauenprojekt Cahabón
Landwirtschaftsschule
Behindertenheim Kinder
Mayarecht
direkte Übersetzung
K 1 Einführung
K 2 Guatemala
K 3Maya-Recht?
K 4 Elemente MR
K 5 Autoritäten
K 6 Arbeitsweise
K 7 Fundament
K 8 Verfahren
K 9 Abschliessende
K 10 Adresse
freie Übersetzung

Webkooperativen
Ixoquib aj Keem
Flor de Algodón

Wie helfen? - Spenden

Reisen
Guatemala Reisen

Fotos
Links


Nociones del derecho maya


(Direkte Übersetzung)
DAS MAYARECHT GRUNDKENTNISSE

Kapitel 6: ARBEITSWEISE UND EINBINDUNG DES RECHTS-SYSTEMS IN DAS LEBEN

Der Maya-Mann und die Maya-Frau sind von Geburt an mit dem System des Maya-Rechts fest verknüpft . Der Lernprozess der Normen und Grundsätze, die das Verhalten und die Pflichten gegenüber der Gemeinschaft und den Individuen bestimmen, hört nie auf.

a Chi kutijoj rib’ - Kindheit

Im Alter zwischen drei und acht Jahren ist es sehr wichtig, dass die Knaben und Mädchen begleitet werden. In dieser Zeit können sie mit der Unterstützung des Ajq’ij (Maya-Priester in weitestem Sinn) und der Aj Ilom (Hebamme) rechnen. Es sind diese BegleiterInnen, die ihnen beibringen, was man in Bezug auf sich selber und auf die anderen tun darf und was nicht. In dieser Zeit werden die Werte vermittelt und die Grundlage für den Gemeinschaftssinn entsteht, wie auch der tiefe Respekt gegenüber dem Leben und für das Leben.

b Jugend

Die Jugendlichen werden von den Maya-Priestern (im weitesten Sinn), den Eltern, den Ältesten, den Tanten und Onkeln und den mamtaq winaq begleitet. Alle diese Personen beteiligen sich intensiv an der Bildung des zukünftigen Mitglieds der Gemeinschaft, in der Absicht, dass die Jugendlichen sich gut entwickeln und die Bildung abschliessen, die ihrem Alter entspricht. Diese Begleitung soll den Jugendlichen helfen, reifer für das Leben zu werden und zu wählen, was sie aus ihrem Leben machen wollen, und gute und verantwortungsvolle Menschen zu werden.

c Junge Erwachsene

Normalerweise wird in dieser Zeit der Entschluss zu heiraten gefasst. Nun greifen der aj k’amalb’e (Grossvater) oder die ta’l ali’ (Grossmutter) ein, die das zukünftige Ehepaar aufzuklären und führen. Das alte Ehepaar zeigt den zukünftigen Verheirateten den richtigen Weg auf und wacht darüber, dass seine Lehren sich erfüllen. Die Grosseltern erzählen aus ihrem Leben, was sie erfahren haben und wie sie gelernt haben zu leben und glücklich alt zu werden.

d Verbindung des Paares

Eine andere wichtige Etappe der Ausbildung des Menschen ist die Zeit der Vereinigung des Lebens. Jetzt erfüllt sich der Grundsatz der gegenseitigen Ergänzung. Es ist die Zeit der Einheit der Gedanken, der Herzen und der Gefühle, der Moment, einen neuen Lebensabschnitt anzufangen mit anderen Mitgliedern der Gesellschaft.
Der Zyklus, der mit der Zeugung und der Geburt begann, hört mit der Verbindung des Paares auf. Mit dieser Verbindung beginnt ein neuer Zyklus und konkretisiert sich die Vorstellung von Vater und Mutter, Anfang und Ende, Ergänzung und Gleichgewicht. Es ist das Zusammentreffen des Männlichen und des Weiblichen.



Vater und Mutter


Verbindung des Paares Grafik Pfeile Kindheit


Jugend und junges Erwachsenenalter

« letztes Kapitel » nächstes Kapitel

Helen Hagemann
info@guatesol.ch


^Top^